Sondersynthesen

Sondersynthesen 3H-, 14C- und 125I-markierter organischer Moleküle führen wir in unserem eigenen Labor, in Zusammenarbeit mit unserem sorgfältig ausgewählten Partnernetzwerk durch. Dabei greifen wir auf jahrzehntelange Erfahrung zurück und beliefern unsere zufriedenen Kunden mit markierten Biochemikalien, Pharmazeutika, Agrochemikalien, polymeren Farbstoffen, organische Reagenzien und vielem mehr. Gemeinsam vereinbaren wir im Vorhinein die Spezifikationen Ihrer Wunschsubstanz und Sie erhalten ein Angebot.

Unsere Sondersynthesen beinhalten:

  • Durchführung der Markierung/Synthese wie im Angebot beschrieben

  • Analyse und Reinigung mit HPLC und anderen chromatographischen Verfahren

  • Bestimmung der radiochemischen Reinheit des Endproduktes, der spezifischen Aktivität und der Gesamtaktivität

  • Dokumentation der Reinheit des Endproduktes, seiner spezifischen Aktivität und der Gesamtaktivität in einem entsprechenden Zertifikat

Eine Übersicht zur Markierungen mit 3H (Tritium) finden Sie in unserem Tritium-Markierungsdienst. Für nähere Informationen zur Markierung von Peptiden und Proteinen mit 125I besuchen Sie unsere Peptid-Seite.

Für sämtliche Fragen stehen Ihnen unsere promovierten Wissenschaftler gerne zur Verfügung – nehmen Sie Kontakt auf!

Tritium-Markierungs-Dienst

Tritiumgasaustauschreaktion mit einem Wasserstofftransferkatalysator

Der Tritiumgasaustausch mit einem Wasserstofftransferkatalysator kann für Kohlenhydrate, Nukleotide, Nukleotide, Alkaloide, Aminosäuren und Aromaten eingesetzt werden. Mit Hilfe dieser Technik können spezifische Aktivitäten von 1-50Ci/mmol erreicht werden. Die spezifische Aktivität von 3H-Markierungen liegt bei maximal 29 Ci/mmol pro ³H-Atom.

Unsere Tritiumgasaustauschreaktion mit einem Wasserstofftransferkatalysator beinhaltet:
  • Die Reaktion mit Ihrer Substanz und einer entsprechenden Menge trägerfreiem Tritiumgas sowie Katalysator

  • Die vollständige Entfernung von labilem Tritium

  • Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Austauschreaktionen mit tritiiertem Wasser

Tritiiertes Wasser in sauren, basischen und neutralen Lösungen kann eingesetzt werden, um Substanzen wie Nukleotide, Pyrimidine und Alkaloide zu markieren. Dabei werden spezifische Aktivitäten von bis zu 29 Ci/mmol pro ³H-Atom erreicht.

Unsere Austauschreaktion mit tritiiertem Wasser beinhaltet:
  • Die Reaktion Ihrer Substanz mit einer entsprechenden Menge tritiiertem Lösungsmittel

  • Die vollständige Entfernung von labilem Tritium

  • Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Behandlung mit Tritiumgas (Wilzbachmethode)

Die Markierung durch Behandlung mit Tritiumgas, die als Wilzbachmethode bekannt ist, kann mit einigen pharmazeutischen Produkten und anderen komplexen Substanzen durchgeführt werden. Viele Substanzen werden dadurch allerdings so beschädigt, dass sie sich teilweise zersetzen und deswegen nur geringe spezifische Aktivitäten erreicht werden können. Dieses Verfahren sollte nur dann angewandt werden, wenn für die Substanz keine andere Methode zur Markierung zur Verfügung steht.

Unsere Tritiumgasbehandlung beinhaltet:
  • Behandlung Ihrer Substanz mit (ca. 15Ci) trägerfreiem Tritiumgas

  • Vollständige Entfernung von labilem Tritium

  • Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Katalytische Reduktion mit Tritiumgas

Zur katalytischen Reduktion mit Tritiumgas eignen sich Substanzen, die in ungesättigter Form vorliegen, wie z.B. Aliphate, Steroide und Peptide. Mit dieser Technik wird normalerweise eine hohe spezifische Aktivität von größenordnungsmäßig 30-60Ci/mmol pro reduzierter Doppelbindung erreicht sowie ein relativ sauberes Produkt.

Unsere katalytische Reduktion mit Tritiumgas beinhaltet:
  • Die Reaktion über Substanzen mit einer entsprechenden Menge trägerfreiem Tritiumgas und einem Katalysator

  • Die vollständige Entfernung von labilem Tritium

  • Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Katalytische Dehalogenierung mit Tritiumgas

Die katalytische Dehalogenierung mit Tritiumgas wird normalerweise für Substanzen wie aromatische Produkte, Alkaloide, Peptide, Purine und Pyrimidine eingesetzt. Mit dieser Technik werden spezifische Aktivitäten von 10-30Ci/mmol pro ausgetauschtem Halogen erreicht.

Unsere katalytische Dehalogenierung mit Tritiumgas behinhaltet:
  • Die Reaktion Ihrer halogenierten Substanz mit trägerfreiem Tritiumgas und Katalysator

  • Die vollständige Entfernung von labilem Tritium

  • Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Reduktion mit Borhydrid

Die Reduktion mit Hilfe von tritiiertem [3H]-Natrium- oder [3H]-Kaliumborhydrid wird hauptsächlich eingesetzt bei der Markierung von Kohlenhydraten. Mit Hilfe dieser Technik werden normalerweise Aktivitäten zwischen 1-15Ci/mmol pro reduzierter Carbonylgruppe erreicht.

Unsere Reduktion mit tritiiertem Borhydrid beinhaltet:
  • Reaktion Ihrer Substanz mit 100 mCi Borhydrid, [³H]

  • Entfernung von labilem Tritium

  • Die Bestimmung der Gesamtaktivität

Sondersynthesen mit Tritium

Gerne bieten wir Ihnen auch eine Sondersynthese für tritiierte Produkte an. Ein detailliertes Angebot zeigt Ihnen Spezifikationen und weitere Details zum gewünschten Produkt. Wir geben im Voraus an, welche spezifische Aktivität minimal erreicht wird und welche Gesamtaktivität bei welcher radiochemischen Reinheit geliefert werden wird.

Unsere Tritiumsondersynthese beinhaltet:
  • Durchführung der Synthese

  • Reinigung durch Papierchromatographie, Dünnschichtchromatographie oder HPLC

  • Bestimmung der radiochemischen Reinheit des Endproduktes, seiner spezifischen Aktivität und der Gesamtaktivität

  • Dokumentation der Reinheit des Produktes, der spezifischen Aktivität und der Gesamtaktivität in einem entsprechenden Zertifikat

Tritium-Halbwertzeit-Zerfallsdiagramm

Years

Months

.

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

0

-

,995

,991

,986

,981

,977

,972

,968

,963

,959

,954

,950

1

,945

,941

,936

,932

,928

,923

,919

,915

,910

,906

,902

,898

2

,893

,889

,885

,881

,877

,873

,869

,865

,860

,856

,852

,848

3

,844

,841

,837

,833

,829

,825

,821

,817

,813

,810

,806

,802

4

,798

,794

,791

,787

,783

,780

,776

,772

,769

,765

,762

,758

5

,754

,751

,747

,744

,740

,737

,733

,730

,727

,723

,720

,716

6

,713

,710

,706

,703

,700

,697

,693

,690

,687

,684

,680

,677

7

,674

,671

,668

,665

,661

,658

,655

,652

,649

,646

,643

,640

8

,637

,634

,631

,628

,625

,622

,619

,616

,614

,611

,608

,605

9

,602

,599

,597

,594

,591

,588

,585

,583

,580

,577

,575

,572

10

,569

,567

,564

,561

,559

,556

,553

,551

,548

,546

,543

,541

11

,538

,535

,533

,530

,528

,526

,523

,521

,518

,516

,513

,511

12

,509

,506

,504

,501

,499

,497

,494

,492

,490

,487

,485

,483

HARTMANN ANALYTIC, Tel: +49 - 531 – 260 280, Fax: +49 – 531 – 260 28 28, E-Mail: info@hartmann-analytic.de
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien. Weitere Informationen finden Sie hier.
Verstanden